Internationales Turnier von Deutschland in Wendlingen
2016


Vier Fehringer waren beim internationalen Turnier in Wendlingen am Start, Alexandra Niederl, Andreas Niederl, Hilde Sallat und Thomas Schmidt. Alle vier zeigten sich in Topform und kamen mit den schwierigen Tischen in Deutschland sehr gut zu recht. Bei kleinen Gruppen ist der Aufstieg immer besonders schwer, aber für alle vier Fehringer reichte es und alle vier schafften den Sprung in das 16er Finale!
Das 16er Finale war mit ausgezeichneten Spielern besetzt, wodurch jedes Spiel besonders schwierig war. So schafften es auch Thomas Schmidt und Hilde Sallat als zehnter und elfter immer noch einige Topspieler hinter sich zu lassen. Für Hilde war es außerdem das zweite 16er Finale in der europäischen Turnierserie nach der Europameisterschaft in der Schweiz - ein toller Erfolg.
Für Andreas Niederl und Alexandra Niederl ging es jedoch noch weiter nach vorne. In jeder Runde gab es extrem schwierige Gegner, aber die beiden spielten hervorragend und konnten Runde um Runde für sich entscheiden. So wurden Spieler wie Stefan Sulz und Michael Schmid aus Steinlachtal bezwungen, beide waren Topfavoriten auf den Sieg. Ebenfalls wurde Peter Müntener aus Buchs bezwungen, der ebenfalls schon viele Turniere gewonnen hatte.
So kam es am Ende dazu, dass sowohl Andreas Niederl als auch Alexandra Niederl mit sensationeller Leistung den Weg ins Finale schafften. Hierbei war es erneut eine spannende und knappe Sache, aber am Ende konnte sich Andreas Niederl durchsetzen und Fehring konnte einen Doppelsieg beim internationalen Turnier in Deutschland feiern! Mit Sicherheit ist dies einer der größten Erfolge der Vereinsgeschichte.
Auch in der internationalen Turnierserie war Fehring damit ganz vorne dabei. Peter Müntener gewann diese, aber Alexandra Niederl war knapp dahinter auf dem sensationellen zweiten Rang. Auch Andreas war ganz vorne dabei und wurde am Ende geteilter dritter.




Internationales Turnier von Österreich in Pernitz-Neusiedl
2016


Beim Internationalen Turnier von Österreich in Pernitz waren 12 Fehringer am Start. Damit waren wir wieder einmal der am stärksten besetze Verein. Alle Fehringer zeigten starke Leistungen in der Gruppenphase, aber für manche reichte es leider trotzdem nicht für das Finale. In der Gruppenphase überraschten vor allem Thomas Spätauf, der unter anderem den hervorragenden Schweizer Andreas Ramseyer schlagen konnte und am Ende damit hinauswarf, und Sabrina Niederl, die einen Sieg gegen ihren Vater Andreas Niederl schaffte und ebenfalls aufstieg.
Am Ende reichte es für sechs Fehringer für das 16er Finale. Hierbei ging es leider schlecht für Herbert Nussbaumer aus, der am Ende nur 16. wurde. Auch nicht viel besser lief es für zwei unserer Topspieler, Stefan Nussbaumer und Andreas Niederl, die am Ende elfter und zehnter wurden. Andreas verlor hierbei erneut gegen seine Tochter, die an diesem Tag sensationell aufspielte. Thomas Spätauf spielte auch im Finale sehr stark und wurde am Ende immerhin guter achter.
Für zwei Fehringer ging es jedoch noch weiter nach vorne! Sabrina Niederl spielte hervorragend und konnte am Ende den sensationellen fünften Platz belegen. Am Ende hatte Fehring aber noch eine Frau weiter vorne! Alexandra Niederl erreichte den sehr starken vierten Platz und wurde beste Frau des Turniers.
Auch im Team-Bewerb war Fehring wieder einmal eine Macht. Die ersten drei Fehringer Teams konnten den Sprung in das Halbfinale schaffen und schalteten dabei unter anderem das Heimteam aus Pernitz aus. Fehring 1, mit Stefan Nussbaumer, Alexandra Niederl und Sabrina Niederl, mussten dann im Halbfinale gegen Fehring 2 antreten, mit Andreas Niederl, Herbert Nussbaumer und Daniel Rosenberger. Fehring 1 konnte sich am Ende durchsetzen und erreichte souverän das Finale.
Im anderen Halbfinale spielten das Team Fehring 3, mit Klaus Spörk, Thomas Schmidt und Thomas Spätauf, gegen das starke Schweizer Team aus Schlieren-Köniz. Auch hier konnte sich sensationell das Fehringer Team durchsetzen und somit stand fest, Fehring wird das Teamturnier gewinnen, da beide Finalteilnehmer aus Fehring waren.
Im Finale konnte sich erneut der Außenseiter durchsetzen. Nach einer extrem spannenden und knappen Runde wurde das Spiel erst am letzten Tisch entschieden und Fehring 3 konnte sich sensationell als Sieger des Teambewerbes krönen!




Pit Pat Europameisterschaft in Buchs
2016


Sieben Fehringer Spieler machten den Weg nach Buchs um bei der Europameisterschaft ihr Glück zu versuchen. Leider war unser Team hier stark geschwächt an den Start gegangen, da einige unserer besten Spieler auf Grund von Hochzeitsbesuchen nicht mitkommen konnten. Bei 58 Teilnehmern war das Feld groß und so waren die Gruppen sehr herausfordernd. Während manche Fehringer leider nicht um den Aufstieg mitspielen konnten, waren zumindest zwei Fehringer bis zum Ende der Gruppenphase stark dabei.
Hilde Salat und Daniel Rosenberger waren in der selben Gruppe stark dabei und mussten am Ende um den Aufstieg stechen. Hier konnte sich unsere Hilde durchsetzen und stieg als einzige Fehringer in das 16er Finale ein.
Leider konnte im Finale kein Top-Platz erreicht werden. Hilde kämpfte stark und wurde am Ende trotzdem sensationelle Zwölfte und damit beste Frau im Turnier. Sie zeigt damit, dass die Europameisterschaft ihr bestes Turnier ist, nachdem sie 2008 schon einmal Zweite bei der Europameisterschaft wurde.
Auch im Team hatten unsere Fehringer leider nicht den besten Tag. Am Ende reichte es für unsere drei Teams zum zehnten, elften und zwölften Platz von 16 Teams.




ÖSTERREICHISCHE MEISTERSCHAFT
2015


Am 4. und 5. Juli fanden bei uns in Fehring die Österreichischen Meisterschaften statt. Fehring konnte hierbei ein sensationelles Feld an den Start schicken. Im Einzel waren wir mit 21 Spielern dabei, im Team mit sieben verschiedenen Teams. Wir waren damit mit Abstand der größte Verein.
Acht unserer Fehringer schafften den Aufstieg in das 16er Finale. Leider ging es für Tonweber, Sascha, Schmidt, Thomas, Niederl, Heidi, Malatschnig, Bernd und List, Albert nicht so gut und sie endeten auf Platz 9 bis 13. Vorjahressieger Niederl, Andreas schaffte zwar einige Siege, scheiterte am Ende aber und wurde entthront. Er wurde am Ende Siebenter.
Die zwei besten Fehringer spielten bis ganz nach vorne mit. Rosenberger, Daniel und Nussbaumer, Herbert kämpften um einen Platz im Finale. Am Ende setzte sich Rosenberger, Daniel durch und Nussbaumer, Herbert wurde Dritter. Rosenberger, Daniel scheiterte am Ende knapp gegen den neuen österreichischen Meister, Andreas Lambor vom Pernitzer Verein.
Im Team ging es für Fehring sogar noch besser. Leider spielten zwei unserer besten Teams in der ersten Runde gegeneinander. Dort scheiterte Fehring 1, die damit nach 4 Jahren ihren Titel nicht noch einmal verteidigen konnten.
Doch die anderen Teams konnten dies ausbessern. Fehring 2 und Fehring 3 konnten sich jeweils im Halbfinale gegen die zwei Pernitzer Teams durchsetzen und sorgten damit für ein reines Fehringer Finale.
Fehring 2 spielte in der Besetzung Tonweber, Sascha, Schmidt, Thomas und Rosenberger, Daniel, während Fehring 3 mit Malatschnig, Bernd, Tonweber, Sabine und Nussbaumer, Herbert am Start waren. Im Finale gab es eine sehr knappe Partie, die bis zum Ende spannend blieb. Am Ende setzten sich Fehring 2 knapp durch. Sie sind damit neuer österreichischer Meister und sorgten dafür, dass der österreichische Meistertitel im Team nun das sechste Jahr in Folge in Fehring blieb.




INTERNATIONALE TURNIERE
2015


Mit 9 Spielern fuhr Fehring nach Hardt zum internationalen Turnier von Deutschland. Leider reichte es nur für zwei von unseren Spielern für das Finale. Niederl, Andreas wurde am Ende neunter, während Schmidt, Thomas am Ende den hervorragenden vierten Platz erreichte.
Im Team kam es diesmal leider zu keinem Erfolg. Fehring 3 wurde elfter, während Fehring 1 und Fehring 2 am Ende auf dem sechsten und siebten Platz landeten.
Zum internationalen Turnier von Österreich in Seefeld-Kadolz kamen die Fehringer mit sensationellen 16 Spielern. Wir waren damit mit Abstand der größte Verein.
Leider verlief der Einzelbewerb nicht ganz nach unseren Erwartungen. Vier unserer Spieler erreichten das Finale, nämlich Niederl, Alexandra, Schmidt, Thomas, Hödl, Christa und Nussbaumer, Stefan. Einige weitere, wie Nussbaumer, Herbert und Sallat, Hilde scheiterten nur knapp.
Auch in diesem Turnier war das Losglück nicht auf unserer Seite und so mussten unsere Spieler gleich gegeneinander antreten. Am Ende mussten wir uns alle geschlagen geben. Niederl, Alexandra wurde 14., Schmidt, Thomas 13., Hödl, Christa 12. und Nussbaumer, Stefan wurde 7.
Im Team waren wir diesmal besser eingestellt. Leider war auch hier das Losglück nicht ideal. Unsere zwei besten Teams mussten in der ersten Runde gegeneinander antreten. Fehring 1 verlor diese Runde, aber wurde am Ende neunter nach Siegen in allen anderen Runden.
Alle anderen Teams gewannen ihre ersten Partien und konnten auch danach noch glänzen. Fehring 2 wurde am Ende siebter, Fehring 4 sechster.
Zwei unserer Teams kamen sogar noch weiter nach vorne. Sensationell konnte Fehring 3, mit den relativ neuen Spielern Engelbardt, Justyna, Niederl, Sabrina und Leitgeb, Kirstin, gegen das Wiener Team gewinnen. Danach mussten sie sich knapp gegen unser anderes Fehringer Team geschlagen geben. In der Partie um Platz 3 konnten sie sich jedoch noch einmal durchsetzen und schlugen das Team aus Schlieren-Köniz mit dem Sieger aus dem Einzel. Dies war sicherlich die größte Leistung in diesem Turnier.
Fehring 5, mit Schmidt, Thomas, Niederl, Andreas und Hödl, Christa, konnten sich bis zum Finale vorkämpfen und trafen dort auf Pernitz 1. In einer eng umkämpften Partie reichte es am Ende leider knapp nicht zum Sieg. Trotzdem war dies ein starkes Ergebnis auf das man stolz sein kann.
In der internationalen Computerrangliste ist Schmidt, Thomas nach guten Resultaten bei beiden Turnieren nun starker sechster. Nächstbester Fehringer ist Nussbaumer, Stefan auf Platz 12. Schmidt, Thomas hat ebenfalls noch eine Chance in der internationalen Turnierserie, wo er momentan auf dem sensationellen vierten Platz liegt.




VEREINSMEISTERSCHAFT
2014


Nach zehn spannenden internen Turnieren ist nun bei unserer Weihnachtsfeier die Jahres-Rangliste präsentiert worden.
Nach harten Kämpfen setzte sich zum ersten Mal Herbert als Sieger durch. Er ist damit, nach Stefan und Andreas, der dritte Spieler der die interne Jahres-Rangliste in Fehring gewinnen konnte.
Auf den Rängen 2 und 3 befinden sich Andreas und Alexandra, die wie jedes Jahr sehr starke Leistungen erbrachten.
Herauszuheben sind die hervorragenden Steigerungen von Daniel, der mit einem unglaublich konstanten Jahr Rang 4 erreichte (sieben Ergebnisse unter den Top 5), und Bernd, der in seinem ersten ganzen Jahr bereits den hervorragenden 6. Platz belegte und damit erfahrene Kontrahenten hinter sich ließ.
Besonders freuen kann sich der Verein dieses Jahr über die große Teilnehmerzahl. Insgesamt haben 22 Spieler an internen Turnieren teilgenommen, darunter auch einige Neuzugänge, die nächstes Jahr sicherlich noch große Schritte nach vorne machen werden.
Die kompletten Ergebnisse von 2014, sowie einen Überblick über unsere Gesamt-Rangliste findet man hier.




RÜCKBLICK 2014: NIEDERL, ANDREAS


Andreas Niederl hatte ein wirklich herausragendes Jahr. Obwohl er in der internen Meisterschaft geschlagen wurde, konnte er bei den nationalen und internationalen Turnieren bahnbrechende Erfolge erringen. Hier nun ein kleiner Rückblick:
Schon bei der Europameisterschaft in Fehring konnte sich Andreas auszeichnen. In einem spannenden und für Fehring hervorragenden Turnier, musste er sich am Ende nur Martin Grüsser aus Deutschland geschlagen gegeben und wurde Vize-Europameister.
Danach ging es nach Deutschland, zum internationalen Turnier in Nehren. Hier konnte Andreas erneut das Finale erreichen und konnte im Stechen Michael Schmid besiegen. Er übernahm damit die Führung in der internationalen Turnierserie.
Der 24 Stunden Marathon in Pernitz war für ihn ebenfalls sehr erfolgreich. So erreichte er hier den vierten Platz im Einzel und konnte sich einen weiteren Pokal für die herausragende beste Runde (19) holen.
Die österreichischen Meisterschaften waren für Fehring besonders erfolgreich. Hier holte man sich die ersten drei Plätze. Andreas konnte sich seinen dritten österreichischen Meistertitel im Einzel holen und wurde auch im Team erneut Meister - zum fünften Mal in Folge und siebten Mal insgesamt!
Auch in der Schweiz konnte man zufrieden sein. Zwar konnte hier niemand ganz nach vorne kommen, aber Andreas fixierte mit seinem achten Platz den Sieg der internationalen Turnierserie.. als erster Österreicher aller Zeiten!
Aber auch dies war noch nicht genug! Im letzten Turnier des Jahres in St. Wolfgang, erreichte er noch ein letztes Mal das Finale, hier gegen Lothar Baumanns aus Deutschland. Andreas konnte nun mit seinem zweiten Platz auch endgültig den Sieg in der internationalen Computerrangliste fixieren. Auch hier ist er der erste Österreicher dem dieses Kunststück bisher gelungen ist.
Man kann ohne weiteres behaupten, dass dies das erfolgreichste Jahr eines Österreichers im Pit-Pat war. Gratulation Andreas!




FREUNDSCHAFTSTURNIER ST.WOLFGANG
2014


Das Turnier in St. Wolfgang ist in Fehring besonders beliebt. Natürlich ist das Ambiente am See ein Hauptgrund, allerdings konnte Fehring sich in den letzten Jahren auch immer auf den Spitzenplätzen wiederfinden.
Auch dieses Jahr gelang uns dies. Als Verein mit den meisten Teilnehmern gelang es uns eine Vielzahl davon auch im Finale zu haben.
Besonders stark waren vor allem ein Quartett: Andreas Niederl, Alexandra Niederl, Daniel Rosenberger und Thomas Schmidt, die sich allesamt in die vorderen Plätze spielen konnten.
Nach spannenden Spielen endeten Alexandra Niederl auf Platz 3, Daniel Rosenberger auf Platz 4 und Thomas Schmidt auf Platz 6. Ein gutes Ergebnis mit Finalplätzen erlangten ebenfalls Bernd Malatschnig, Petra Ortauf und Sascha Tonweber.
Andreas Niederl landete nach einer erneut großartigen Leistung im Finale, wo er sich leider Lothar Baumanns aus Deutschland geschlagen geben musste.
Die Ergebnisübersicht findet man hier.
Fotos aus St. Wolfgang findet man hier.




INTERNATIONALES TURNIER DER SCHWEIZ
2014


Am ersten Wochenende im September fand in Buchs das internationale Turniere der Schweiz statt. Vor allem für Andreas Niederl ging es hier um viel, nämlich den Sieg der internationalen Turnierserie.
Nach sensationellen Ergebnissen bei den anderen zwei Turnieren, gab es nur noch einen anderen Spieler der diesen Sieg erreichen konnte, nämlich Martin Grüsser aus Deutschland.
Leider lief es für unsere anderen Fehringer nicht sehr gut, sodass Andreas Niederl der einzige war, der sich für das Finale qualifizieren konnte. Dort traf er dann auch auf Martin Grüsser in einer Art direktem Duell um den Gesamtsieg. Erfreulicherweise konnte sich Andreas Niederl sehr beeindruckend durchsetzen und somit den Sieg der internationalen Turnierserie holen.
Danach ging auch für ihn leider nicht mehr viel. Er landete am Ende auf dem 8. Platz.
Andreas Niederl ist der erste Österreicher der die internationale Turnierserie für sich entscheiden konnte. Zuvor war es nur Andreas Lambor gelungen, der als Deutscher für einen österreichischen Verein spielt.
Im Team konnte einer unserer Spieler ebenfalls einen großartigen Erfolg liefern. Daniel Rosenberger konnte als Gastspieler mit zwei Pernitzern (Guido Krenn, Andreas Lambor) den Sieg im Team erreichen.
Die Top 16 des internationalen Turniers der Schweiz findet man hier.




ÖSTERREICHISCHE MEISTERSCHAFT
2014
Orangenes Wochenende in Wien, Fehringer Triumph auf voller Linie



Auf der schwierigen Anlage im Wiener Wasserpark spielten 36 Teilnehmer bei der diesjährigen österreichischen Meisterschaft. Unser Verein war mit 13 Spielern am Start, wovon sechs in das 16er Finale einziehen konnten.
Dort war Fehring dann besonders stark. Trotz schwerem Los konnten sich Alex und Klaus mit drei Siegen in Folge schon direkt unter die ersten drei kämpfen und auch Andi, Daniel und Anneliese konnten, auch trotz einer Niederlage, vorne mitspielen. Am Ende reichte es für Anneliese für Platz 8 und Daniel für Platz 6. Andi hingegen konnte Spiel für Spiel gewinnen und letzten Endes kämpfte auch er sich unter die Top 3.
Somit stand fest, Fehring hatte einen Dreifachsieg bei der Österreichischen Meisterschaft erkämpft. Doch wer würde den Titel holen?
Nach spannenden und knappen Spielen konnte Andi seinen dritten österreichischen Meistertitel holen. Klaus holte sensationell den zweiten Rang und Alex wurde dritter.
Andi krönte damit seine unglaubliche Saison und baut seine Führung in der internationalen Computerrangliste aus. Er konnte neben des Österreichischen Meistertitels dieses Jahr bereits das internationale Turnier in Deutschland gewinnen und wurde zweiter bei der Europameisterschaft.
Auch im Team setzte sich der Erfolg für Fehring fort. Das Team Hilde, Anneliese und Petra konnte sensationell den vierten Platz erringen.
Andreas, Alex und Stefan mussten gegen beide Pernitzer Teams antreten und konnten diese in spannenden Partien letztlich bezwingen. Somit konnte diese Besetzung bereits zum vierten Mal in Folge den Österreichischen Meistertitel im Team erlangen. Für Fehring ist es der fünfte Meistertitel in Folge.
Fotos vom Turnier findet man sowohl hier, als auch hier.




INTERNATIONALES TURNIER VON DEUTSCHLAND
2014


Sieg für Andreas Niederl beim Internationalen Turnier von Deutschland!
Sensationeller Erfolg für unseren Verein durch Andreas Niederl, der bei dem großen Internationalen Turnier von Deutschland im Steinlachtal den Sieg holen konnte. Er setzte sich in einem Feld von 43 Teilnehmern schlussendlich im Finale gegen Michael Schmid vom heimischen Verein durch.
Andreas Niederl liegt damit momentan in der internationalen Turnierserie auf dem ersten Platz nachdem er bereits bei der Europameisterschaft in Fehring den hervorragenden zweiten Platz belegte. Er könnte damit beim Internationalen Turnier der Schweiz im September der erste Fehringer und auch der erste Österreicher werden der diese Wertung gewinnt.
Auch in der internationalen Computerrangliste sollte er damit die Führung übernommen haben (Wertung noch nicht aktualisiert).
Hierbei handelt es sich ohne Zweifel um einen der größten Erfolge unserer Vereinsgeschichte und es könnten damit dieses Jahr noch viele folgen.
Hier geht es zum offiziellen Ergebnis.




EUROPAMEISTERSCHAFT
2014
in Fehring


Herzlichen Glückwunsch dem neuen Europameister 2014: Martin Grüsser, vom Pit Pat Verein Bad Dürrheim! Martin Grüsser konnte sich außerdem mit seinen Kolleginnen Sabrina und Ramona Swiggers den Europameistertitel im Teambewerb sichern.
Weiters sind wir besonders stolz auf unseren neuen Vize-Europameister Andreas Niederl und den drittplatzierten Sascha Tonweber.


Unser Verein konnte weitere gute Leistungen aufweisen und landete mit 6 Spielern im Finale der besten 16 Spieler.
Hervorzuheben war außerdem die Leistung von Bernd Malatschnig der in seinem ersten großen internationalen Turnier den hervorragenden 12. Platz belegte.
Die Ergebnisse des Turniers findet man in unserer Rubrik Turnierergebnisse. Fotos des Turniers findet man hier.